Mehr Frauen in Aufsichtsräte

Hier geht es zur öffentlichen Petition, die eine 50prozentige Quotierung der Aufsichtsratssitze in börsennotierten Unternehmen fordert - ganz nach dem Beispiel Norwegens. Die Begründung:
Der weibliche Anteil der Aufsichtsräte liegen in Deutschland bei nur 10 Prozent. Und 10 Prozent werden auch nur deshalb erreicht, da durch das Mitbestimmungsgesetz die Arbeitnehmer auch Aufsichtsräte stellen. Die von Arbeitnehmern gestellten Aufsichtsräte sind zu 80 Prozent weiblich. In den letzten 30 Jahren hat sich der Anteil der weiblichen Aufsichtsräte, die die Wirtschaft stellt, nicht verändert, obwohl:

- inzwischen mehr Mädchen Abuitur machen als Jungen

- genauso viele junge Frauen wie Männer studieren

- immer mehr Frauen ihre Bereitschaft erklären, Top-Funktionen in der Wirtschaft zu übernehmen

Diese Fakten bewirken keine Veränderungen im Verhalten des Managements in der Wirtschaft. Beispiele andere Länder beweisen, dass zeitweilige gesetzliche Vorgaben hier grundlegende Veränderungen bewirken. Zeitgleich zum Gesetzesprozeß sollte das Wirtschaftsminsterium der Bundesregierung eine Datenbank anlegen, in der qualifizierte Frauen ihren Wunsch nach einem Aufsichtsratmandat anmelden können - so wie Norwegen es gemacht hat. Das entzieht dem Argument der Wirtschaft, es gäbe nicht genügend Frauen, den Boden.
Aktualisierung Mai 2007: Die Petition wurde 541 Menschen unterstützt - yeah :-)

3 Responses to “Mehr Frauen in Aufsichtsräte”

  1. Christa Becker Says:

    Du arme rückständige BRD: Wann willst Du endlich dem Beispiel Norwegens folgen?

  2. Moll, Dörte Says:

    zwingend erforderlich - ich unterzeichne die Petion !

  3. FRAU MACHT ZUKUNFT » Blog Archive » Zu wenig Frauen sind peinlich Says:

    […] den Aufsichtsräten deutscher Unternehmen. Bereits im Februar 2007 haben über 500 Menschen unsereöffentliche Petition zu dem Thema an den Bundestag unterzeichnet. Gestern berichtete die taz unter der Überschrift […]

Leave a Reply